Ambulante Rehabilitation - IRS Gesundheitszentrum GmbH

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ambulante Rehabilitation

Falls Ihr Facharzt (Orthopäde, Chirurg) Ihnen eine Verordnung über eine ambulante Rehabilitations-Maßnahme (Erweiterte Ambulante Physiotherapie – EAP oder Ambulante Orthopädisch - Traumatologische Rehabilitation – AOTR) ausstellt, können Sie auch diese Therapie in unserem Institut durchführen. 
EAP- oder AOTR-Maßnahmen bestehen aus verschiedenen Therapieanteilen. Neben krankengymnastischen (z. Bsp. Krankengymnastik, Manuelle Therapie) und physikalischen Anwendungen (z. Bsp. Massage, Lymphdrainage), erhalten Sie auch einen auf Ihr Beschwerdebild angepassten individuellen Trainingsplan, bestehend aus Übungen an unseren Geräten und Bewegungsübungen, die Sie in unserem Hause absolvieren. Die Dauer der Therapie beträgt zwischen zwei und drei Stunden und wird je nach Rezept an zwei bis fünf Tagen durchgeführt.
 
 
Wer bekommt eine ambulante Rehabilitation?

Die ambulante Rehabilitation kommt überwiegend zur Beseitigung von besonders schweren Funktions- und Leistungsbeeinträchtigungen, sowie Fähigkeitsstörungen im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates in Betracht.

Indikationen sind z. Bsp. akute Bandscheibenvorfälle der HWS und LWS, künstlicher Gelenkersatz (Knie, Hüfte, Schulter), eine Ersatzplastik des vorderen Kreuzbandes am Knie, bzw. Rotatorenmanschettenrupturen am Schultergelenk, aber auch Polytraumen nach schweren Arbeits- bzw. Verkehrsunfällen.

Eine ambulante Rehabilitation kann beantragen, wer Versicherter einer Betriebskrankenkasse (BKK), der IKK, einer Privaten Krankenkassen ist oder eine Verordnung der Berufsgenossenschaft vorliegt.
Wie funktioniert das Genehmigungsverfahren einer ambulanten Rehabilitation?

Bringen Sie Ihre Verordnung über eine ambulante Rehabilitationsmaßnahme einfach zu uns. In unserem Institut wird dann zunächst ein Eingangsbericht und ein Therapieplan erstellt. Diesen faxen wir dann zusammen mit dem Rezept an den Kostenträger (Krankenkasse, BG), der daraufhin die Therapieeinheiten genehmigt oder ablehnt. Sobald die Genehmigung vorliegt können Sie mit der Therapie beginnen.
 
 
 
 
 
Letzte Aktualisierung: 10.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü